Wer entscheidet über die Wahl des Pflegedienstes?

Welcher Pflegedienst die Versorgung daheim übernimmt, entscheidet ausschließlich der Patient. Im Idealfall ist die Auswahl mit den Angehörigen bzw. der Pflegeperson abgesprochen, so dass eine gute Entscheidung getroffen werden kann. Eine klare Kommunikation ist somit förderlich und auch sehr wichtig.

Sicherlich werden teilweise Empfehlungen ausgesprochen, die Entscheidung trifft jedoch letztendlich der Patient.

 

Gibt es unterschiedliche Leistungen?

Es gibt Leistungen nach SGB V (Krankenkasse, siehe Behandlungspflege) und es gibt SGB XI Leistungen (siehe Grundpflege). Zugelassene Pflegedienste bieten diese Leistungen in der Regel an.  Zusätzliche Leistungen können je nach Pflegedienst variieren, wie z.B. Erinnerungscafe, Demenzbetreuung, Tagespflege, etc. 

Einzelheiten erfragen Sie bitte direkt bei uns.

Wer hilft mir bei der Organisation mit der Pflegekasse?

Bei der Organisation mit den Kranken- und Pflegekassen sollte Ihnen der von Ihnen gewählte Pflegedienst zur Seite stehen.

Wofür reicht das Pflegegeld?

Das Pflegegeld, welches für den festgelegten Pflegegrad zur Verfügung gestellt wird, ist für die Versorgung und Pflege des Berechtigten einzusetzen. Da die Versorgung sehr individuell abgestimmt wird, kann erst eine  Erfassung der Wünsche und Bedürfnisse Aufschluss darauf geben ob das Pflegegeld ausreichend ist oder ggf. eine Zuzahlung nötig ist. Die Finazierung  der Pflege kann sich aus vielen verschiedenen Beträgen zusammensetzen, z. B. Pfegegeld, Entlastungsleistung, Verhinderungspflege. Nehmen Sie unsere kostenlose Beratung in Anspruch um die bestehenden Fragen zu klären. Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie. Die Versorgung muss durchführbar,  veränderbar und finanzierbar sein.